Elly-Heuss-Knapp Schule - Berufskolleg der Stadt Düsseldorf


Die Maßschneider-Mittelstufe (MSM) stellte im Chemieunterricht Nylonfäden selbst her, denn nicht nur Schneiderarbeiten oder Design spielen in der Berufsausbildung zur Maßschneiderin/ zum Maßschneider eine Rolle, auch der Zugang zum verwendeten Material wird vermittelt, erklärt Frau Heide.

Bei der Herstellung von Nylon werden zwei Moleküle Hexamethylendiamin und Adipinsäure zusammengegossen, an der Verbindungsstelle der beiden Substanzen entsteht ein elastischer Faden. Dieser lässt sich mit einer Pinzette herausziehen und aufwickeln. Im Unterricht wurde dieser Faden mühselig selbst hergestellt, in der Textilindustrie ist die Herstellung ein gängiger industrieller Prozess.

Das erste Nylon entstand übrigens in den USA bei der Firma Du Pont, damals wurde das Nylon aus Hexamethylendiamin und Hexandisäure gewonnen.

„Nylon ist elastisch und dehnfähig, darum ist er in der Herstellung von Textilien auch nicht wegzudenken. Durch Nylonfäden wird ein Kleidungsstück reißfester und geht an der Naht nicht so schnell auf“, erklären die Schüler und Schülerinnen der Mittelstufe.

Veröffentlicht am 09. Juni 2022