Elly-Heuss-Knapp Schule - Berufskolleg der Stadt Düsseldorf

Vielfalt


Vielfalt ist ein wesentliches Kennzeichen unserer Schule, Wertschätzung, Partizipation, Engagement und Verantwortung sind demokratische Kerngedanken unseres 2015/16 verabschiedeten Leitbildes.

Unser Ziel und unsere Aufgabe ist es, Schülerinnen und Schüler mit ihren individuellen, kulturellen und sozialen Hintergründen als Lernende anzunehmen und bestmöglich zu fördern sowie den respektvollen Umgang miteinander und die interkulturelle Verständigung zu unterstützen.

Die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Schuljahres und die Planung weiterer Aktionen für das kommende Schuljahr zeigen, dass der aktive Umgang mit Vielfalt im realen Schulleben an der Elly-Heuss-Knapp-Schule ein zentrales Anliegen ist.

Das im Juni 2016 erworbene Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist Auszeichnung und zugleich Verpflichtung, diesem Anspruch gerecht zu werden. Wichtig ist uns dabei, dass alle Menschen an der Elly-Heuss-Knapp-Schule aktiv beteilig werden und so die Vielfalt an unserer Schule für alle erlebbar wird.


Räuscher Weg und Siegburger Straße verwöhnen und informieren gemeinsam

Im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ und auf Initiative der SV hin, besuchte die IFK 2 (=Internationale Förderklasse) vor den Sommerferien den Schulgarten. Im reichhaltigen Kräutergarten durften die Schüler auf Entdeckungsreise gehen und Kräuter ernten; anschließend gab es leckere, selbstgemachte Kräuterbutter zu kosten.  

Frau Mertz führte die Klasse danach auf dem Schulgelände herum und informierte ausführlich zu den grünen Berufen. Die SchülerInnen konnten auch einer Gärtnerklasse über die Schulter sehen und sich mit ihr zu beruflichen Perspektiven sowie der tagtäglichen Arbeit austauschen.

Zurückgekehrt in die Siegburger Straße wurden die IFK-Schüler von Frau Luckert und der BEVO (Assistent/in für Ernährung und Versorgung) mit einem leckeren, alkoholfreien Hugo begrüßt. Im Anschluss gab es ein sommerliches Menü, das sich wirklich sehen und schmecken lassen konnte. Auch die Tischdekoration war einmalig und die Schüler der IFK 2 sind sich sicher: so fürstlich und köstlich sind sie noch nie bewirtet worden.

Vielen herzlichen Dank!

 

Wie es für sie ist, als Geflüchteter hier zu leben, was Heimat bedeutet und wie es ist, Moslem in Düsseldorf zu sein - mit diesen und weiteren Eindrücken setzten sich Schülerinnen der Internationalen Förderklassen IFK3 und BFI auf sehr kreative und eindrucksvolle Weise auseinander. 

Weiterlesen: Preisträgerin Internationale Förderklasse

Schülerinenn und Schüler der Fachoberschule Gesundheit und Soziales fragten sich im Schuljahr 2016/17, ob es möglich ist, in einer immer stärker zusammenwachsenden Welt gleichzeitig sozial und umweltfreundlich zu leben. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Degaj suchten sie nach Wegen zu einer nachhaltig-friedvollen sowie kooperativ-sozialen Welt vor Ort.

Weiterlesen: World in Union - Wandbild

Im Rahmen des Projekts "Dialog der Religionen" erhielten Jugendliche die Möglichkeit, drei Weltreligionen - Islam, Christentum und Judentum - mittels Literatur, Theater und Architektur kennenzulernen und einen Dialog zu gestalten, um Gemeinsamkeiten zu erkennen und Unterschiede zu akzeptieren.

Die Schüler/innen aus der Internationalen Förderklasse wirkten vor allem bei der Schiene Architektur bzw. Gestaltung, aktiv mit. Sie waren sowohl bei den Besuchen von Kirchenbauten als auch bei der Gestaltung eines Bühnenbildes für das Theaterstück „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ engagiert und fleißig dabei. Durch die Unterstützung von Experten konnten sie hier eigene kreative Fähigkeiten entfalten und ausbauen.

Weiterlesen: Dialog der Religionen