Elly-Heuss-Knapp Schule - Berufskolleg der Stadt Düsseldorf


Durch das Stipendium der Euregio hatten wir die Möglichkeit, ein dreiwöchiges Praktikum im Chateau Neercanne in Maastricht zu machen. Da das Chateau Neercanne etwas außerhalb von Maastricht lag, direkt an der belgischen Grenze, haben wir in einem Ferienhaus im belgischen Ort Kanne gewohnt.

Das Chateau Neercanne ist ein gehobenes Restaurant der Oostwegel Collection. Camille Oostwegel hat das Schloss aus dem Jahr 1698 aufwendig restaurieren lassen. Im Chateau Neercanne gibt es einmal das Mittag- und Abend-Restaurant Chateau Neercanne und das Mittag-Restaurant L‘Auberge. Wir waren hauptsächlich im Mittag- und Abend-Restaurant Chateau Neercanne beschäftigt. Wir haben für uns neue und hochwertige Lebensmitteln kennengelernt und verarbeitet. So mussten wir zum Beispiel für eine Vorspeise das Fleisch aus den Beinen von Königskrabben herauslösen. Wir haben auch beim Anrichten der verschiedenen Vorspeisen, Hauptgänge und Nachtische mitgeholfen. Ab und zu haben wir auch in der Banketing-Küche mitgeholfen. Am 14.02.2020 war zum Beispiel eine Karnevalsfeier mit 420 Gästen, wobei die einzelnen Komponenten in der Banketing-Küche im Voraus vorbereitet wurden.

Wir haben auch Kanne und Maastricht erkundet. Maastricht ist eine sehr schöne Studentenstadt. Das Rathaus wurde im 17. Jahrhundert gebaut. Um das Rathaus findet jeden Mittwoch und Freitag ein Wochenmarkt statt mit Obst, Gemüse, Fisch und weiteren Lebensmitteln.

In Kanne gibt es zum Beispiel eine Mergelgrotte, deren Gänge länger als 16 km sind. Es war sehr beeindruckend, wie früher die Menschen im Dunklen dort gearbeitet haben, um die Mergelsteine für den Häuserbau auszusägen. Heute werden aufgrund des gleichbleibend optimalen Klimas in den verbliebenen Grotten Champignons angebaut.

Die drei Wochen sind sehr schnell vorbei gegangen. Wir haben wir viele neue Erfahrungen und neue Eindrücke gesammelt. Außerdem haben wir weitere Einblicke in die Berufswelt gewonnen und die niederländische Kultur besser kennengelernt.

An diese unglaublichen tollen drei Wochen werden wir uns gerne immer wieder zurück erinnern und sind sehr dankbar, dass die Euregio uns das Auslandspraktikum ermöglicht hat und empfehlen jedem, diese Erfahrung auch einmal zu machen.

Text Marie und Amelie (HBHO)

Veröffentlicht am 25. März 2020