Gegen Rassismus und für Courage - mit OB Geisel und Mrs. Greenbird als Paten

Am Donnerstag, 23. Juni wurde unserer Schule das Siegel "Schule gegen Rassismus - Schule für Courage" verliehen. Eine derart  vielfältige, kurzweilige und anrührende Feier wie diese bunte Siegelverleihung hat die Aula lange nicht zu sehen bekommen!

Eindrucksvoll farbenfrohe Wandbilder in Übergröße an allen Wänden, eine Hip-Hop-Performance auf der Bühne und die Ausstellung von selbst gefertigten Schmuckarbeiten als Ergebnis aus der Projektwoche mit den „Flüchtlingsklassen“ (Internationale Förderklassen), der syrische Schüler Nadber Amen, der der seine Vertonung eines kurdischen Liebesgedichts mit  Mitschüler/innen interpretierte, außerdem Beiträge der Schulband mit Sängerin Vicky Baier,  Projektvorstellungen zum Thema „Vorurteile“ aus den Kinderpflege-Klassen, alles charmant moderiert durch  Franzi und Simon aus der Maßschneider-Mittelstufe – die vielfältige Mischung zeigte eindringlich, dass die Schule das Siegel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage wirklich verdient hat.

„Aus dieser Veranstaltung schöpfe ich Mut“, konnte dann auch die Düsseldorfer Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch in ihrem Grußwort feststellen,  das sie auch im Namen des Oberbürgermeisters Thomas Geisel an die Schulgemeinschaft richtete. Geisel hatte noch in dieser Woche die Patenschaft für das Projekt an  unserer Schule übernommen.

Die Band Mrs. Greenbird als zweiter prominenter Pate meldete sich von Plattenaufnahmen aus Schweden mit einer Videobotschaft und versprach das Live-Konzert  zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Siegel selbst überreichte Manfred Diekenbrock vom DGB-Bildungswerk NRW und erinnerte die Schulgemeinschaft daran, dass „Respekt jeden Tag neu gelebt werden muss“, da nichts von selbst passiere. Mit diesem Siegel sei die Schule auch eine Verpflichtung eingegangen, bei der ihr mit inzwischen 500 Schulen in NRW aber ein starkes Netzwerk zur Seite stehe.

Schulleiter Ludger Traud bedankte sich ausdrücklich bei den Kolleginnen Frau Kenc,  Frau Ruthmann und Frau Voss-Berg, ohne deren unermüdlichen Einsatz im letzten Jahr diese Entwicklung nicht möglich gewesen wäre.

Gemeinsam mit Schüler/innen aus unterschiedlichsten Klassen waren sie immer wieder mit Aktionen wie Gesangsflashmobs, Plakatausstellungen und Unterschriftensammlungen im Schulalltag aufgefallen. So wird es im kommenden Schuljahr weiter gehen, wenn die Wanderausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung „Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland“ für einige Wochen an der Schule zu Gast ist.

Zum Beitrag von CenterTV bitte hier klicken!

Fotos: Lucas Pfingsten